Abrechnung von integrierten Wertschöpfungsketten im Gesundheitswesen

Zukünftige Finanzierungs- und Entgeltsysteme im Gesundheitswesen sind vor die Herausforderung gestellt, auf die zunehmende Vernetzung medizinischer Leistungserbringer und die Zusammenführung von medizinischen und nichtmedizinischen, aber gesundheitsbezogenen Leistungen zu reagieren. Beispielsweise führen Strukturen der integrierten Versorgung (§140a SGB V) oder die Zusammenführung von medizinischen und nichtmedizinischen, aber gesundheitsbezogenen Leistungen (Ambient Assisted Living, kurz AAL) zu einer Bündelung von Leistungsangeboten.

Herausforderungen eines telemedizinischen Plattformbetreibers an die Abrechnung, die mit unseren Konzepten abgedeckt werden:

  • Vernetzung der Leistungen und der Leistungserbringer

    Telemedizin und eHealth verfügen über wichtige Potenziale, um die Wertschöpfungsketten in diesem Bereich zu vernetzen und damit überhaupt erst zu ermöglichen. Die Bündelung von gesundheitsbezogenen Dienstleistungen über unterschiedliche Leistungserbringer hinweg erlaubt neue, innovative Produkte mit intelligenten Geschäftsmodellen, deren integrierte Abrechnung ein konvergentes Abrechnungssystem notwendig machtt.

  • Individualisierung der Leistungen

    "Der Patient steht bei uns im Mittelpunkt." Ein oft verwendeter Satz, der erst Realität werden kann, wenn auch die erbrachten Leistungen für jeden Patienten/Kunden individuell abgerechnet werden können.

  • "No more Dinosaur Billing"

    Die bestehenden medizinischen Abrechnungssysteme (PVS, KIS) stammen aus Zeiten, in denen Automatisierung und Telemedizin noch lange nicht auf der Agenda standen. Komplementär zu diesen schwerfälligen Systemen ist daher ein schlankes Abrechnungsssystem notwendig, welches telemedizinischen Plattformbetreibern eine automatisierte und integrierte Abrechnung für eine umfassende Leistungsvergütung gewährleistet. Eine Leistungsvergütung, deren Abrechnung sowohl die externen vertraglichen Beziehungen der Plattformbetreiber zu den Kunden berücksichtigt, als auch die Berechnung von Teilleistungen der einzelnen Leistungserbringer im Innenverhältnis durchführt.

      Dinosaur-Billing

 

Gesundheitsökonomische Evaluierung

Die Herausforderung bei der Evaluierung von integrierten Geschäftsmodellen besteht in deren Komplexität. Dazu ist es notwendig, einzelnen Bausteine des Geschäftsmodells zu definieren, wie zum Beispiel das Ertragsmodell und die Kostenstruktur.

Die zahlenmäßige Bewertung erfolgt mit Hilfe des Abrechnungssystems der AIS, welches die abrechnungsrelevanten Evaluierungsdaten sammelt und preislich berechnet. Ergänzend werden die Abrechnungsdaten in einer Kontenstruktur verbucht, die die Strukturen der Erträge und der Kosten widerspiegelt. Das Abrechnungssystem der AIS gewährleistet somit eine evaluierungsfähige Darstellung der Daten (Entwicklung eines Prototypen im Rahmen von SmartSenior).

telemedizin